Wo wir stehen: Die wirtschaftliche Zukunft wird wesentlich von Investitionen in Technik, Naturwissenschaften, Forschung und Entwicklung bestimmt. Die JKU stellt mit den Studienrichtungen Chemie, Informatik, Kunststofftechnik, Mathematik, Mechatronik und Physik eine tragende Säule des Wirtschaftsstandorts dar. Die Gesamtheit aller Studienfächer in Linz studieren zu können – d.h. die Johannes-Kepler-Universität zur Voll-Universität auszubauen – ist unser Ziel.
Die nächsten Schritte:
  • Technische Uni: Der Johannes-Kepler-Universität (JKU) fehlt – das bringen auch Betriebe aufs Tapet – vor allem ein Lehrstuhl für Maschinenbau. Linz braucht eine voll ausgebaute Technische Universität.
  • Medizinische Fakultät: Der Aufbau der Medizinischen Fakultät an der JKU ist bedeutend für die Versorgung mit ÄrztInnen, für den Zugang zu Spitzenmedizin und für den Technologiestandort Linz.
  • Sprachen- und Geisteswissenschaften: Eine international orientierte und weltoffene Stadt wie Linz braucht ein sprach- und geisteswissenschaftliches Studienangebot. Die von der Stadt Linz mitinitiierten Studien „Kulturwissenschaften“ und „Web-Wissenschaften“ sind richtungsweisend.
  • HTL für Materialtechnik: Die HTL sind eine österreichische Erfolgsstory. Am Industriestandort Linz braucht es eine Ausbildung in den Bereichen Material- und Kunststofftechnik bzw. Chemie.

Suchen…