Wo wir stehen: Neben der wirtschaftlichen und sozialen ist es vor allem die kulturelle Entwicklung, die stolz auf Linz macht. Das Kulturhauptstadtjahr 2009, Investitionen in Kultureinrichtungen wie das Lentos, die Erweiterung des AEC, den Südflügel des Schlosses und das Musiktheater sowie die Kulturszene sprechen für Linz. 2014 wurde ein neuer Kulturentwicklungsplan beschlossen, außerdem erhielt Linz den UNESCO-Titel „City of Media Arts“. Nur acht Städte weltweit dürfen diesen tragen.
Die nächsten Schritte:
  • Umsetzung des Kulturentwicklungsplans (KEP): Der KEP legt Ziele und Leitlinien der städtischen Kulturpolitik der kommenden Jahre fest. Diese sind: Chancengleichheit erhöhen, Potenziale fördern, Zugänge schaffen und die Stadt weiter öffnen.

 

  • Medienkunst: Linz wird sich international noch stärker als kreative, weltoffene Stadt positionieren. Die Entwicklung der Tabakfabrik zu einem Kreativbiotop und das Einrichten eines Valie-Export-Forschungszentrums für Performance- und Medienkunst leisten dazu einen Beitrag.

 

  • Freie Szene: Die Freie Szene ist ein wichtiger Teil des Kunst- und Kulturschaffens und des gesellschaftlichen Diskurses. Wir bekennen uns zur Förderung der Freien Szene und zur Vielfalt freier Medien in der Lebensstadt Linz.

 

  • Weiterentwicklung: Linz wird dauerhaft weiterentwickelt, temporäre Projekte – wie das Kulturhauptstadtjahr allein – sind kein Ziel.

Suchen…